Schaden an und mit einem Kran

In einem im Ausland zu errichtenden Windpark stürzte ein Kran um und wickelte sich beim Umsturz um den noch nicht ganz fertig gestellten Turm einer Windenergieanlage. Da durch die Bergung auch die Zufahrt für einen Großteil des Windparks versperrt war, konnte dieser erst mit einigen Monaten an Verspätung in Betrieb genommen werden. Die Folge war ein hoher Ausfallschaden.

Aufgaben:

  1. Umgehende Anreise zum Schadenort und Dokumentation (Bestandsaufnahme);
  2. Teilnahme an technischen Besprechungen am Schadenort;
  3. Aufstellen von Schadenhypothesen und falls möglich, finden der Schadenursache;
  4. erste Abschätzungen zur Schadenhöhe für Rückstellungen beim Haftpflichtversicherer;
  5. Abschätzen von Regressmöglichkeiten aus technischer Sicht.